Die Chroniken von Pandarve

Band 10 bis 14


Ab jetzt wird alles anders. Der Texter Martin Lodewijk bricht mit Storms Vergangenheit, in die er ja doch nicht zurückkehren kann. Storm wird nach Pandarve versetzt. Dort muß er sich in einer Welt behaupten, die nicht die seine ist, und wo andere (Natur-)Gesetze gelten als auf der Erde. Hier werden Storm, Nomad und Rothaar von dem machthungrigen Theokraten Marduk verfolgt. Diese Verfolgung zieht sich wie ein roter Faden durch alle folgenden Geschichten.

 
Storm Band 10 Band 10, "Piratenplanet Pandarve", erschienen als "Die großen Phantastic-Comics" Band 38.
Zeichnungen: Don Lawrence, Text: Martin Lodewijk.
Storm und Rothaar werden von einem telekinetischen Strahl getroffen, der sie auf den Planeten Pandarve teleportieren soll. Pandarves Herrscher Marduk will Storm gefangennehmen, da Storm als Fremder in dieser Zeit für den Theokraten Pandarves eine unermeßliche Energiequelle der Macht ist. Bei der Teleportation werden Storm und Rothaar jedoch im Weltraum von einem walähnlichen Tier angegriffen. Der Jäger Rann kann Storm retten, Rothaar gerät aber in die Hände von Marduk. Storm und sein neuer Freund erreichen Ranns Heimatplaneten Kyrte. Dort erfahren sie von einem Sterbenden, daß sämtliche Bewohner getötet worden sind. Nur Ranns Tochter Leidse soll als Sklavin verkauft werden. Um Leidse vor der Sklaverei zu bewahren, verkauft Storm sich selbst als Sklave. Mit Storms Erlös kann Rann seine Tochter freikaufen. Storm kommt als Sklave in die Wasserminen. Er kann jedoch fliehen und die anderen Sklaven befreien. Mit einem neuen Gefährten, Nomad, machen sich Storm und die befreiten Sklaven mit einem Piratenschiff auf die Flucht ins All, um Rothaar zu suchen.
Phantastic Comics 38
 
Storm Band 11 Band 11, "Im Palast des Schreckens", erschienen als "Die großen Phantastic-Comics" Band 45.
Zeichnungen: Don Lawrence, Text: Martin Lodewijk.
Da für Storm die Suche nach Rothaar wichtiger ist, als der Beutefang als Pirat, meutert seine Mannschaft und setzt Storm, Nomad und Rann auf einem Asteroiden aus. Mit Hilfe eines riesigen Vogels gelangen die drei nach Kyrte. Von dort aus windsurfen Storm und Nomad hinunter auf die Oberfläche von Pandarve, wo sie sich auf den Weg in die Hauptstadt machen. Storms Ankunft bleibt jedoch Marduk nicht verborgen. Der Herrscher läßt ihn gefangennehmen, um ihm alle Energie zu entziehen. Aber Rothaar kann Storm befreien. Sie können aber nur durch die Gewölbe des Palastes fliehen, in denen sich ein Schlangenmonster verbirgt. Im letzten Augenblick bauen sich die Flüchtenden einen Ballon aus Schlangenhaut und entkommen
Phantastic Comics 45
 
Storm Band 12 Band 12, "Die Monster von Aromater", erschienen als "Die großen Phantastic-Comics" Band 47.
Zeichnungen: Don Lawrence, Text: Martin Lodewijk.
Storm, Rothaar und Nomad landen auf Aromater. Durch einen Trank des Ewigen Prinzen wird Storm in ein steinernes Monster verwandelt. Er und sechs weitere Monster werden gebraucht, um gegen den Bruder des Prinzen zu kämpfen und den Kristall der Weisheit zurückzubringen. Rothaar kann den letzten Rest des Trankes entwenden und trinkt ihn. Durch die geringe Menge verwandelt sie sich zwar in eins der steinernen Monster, behält aber ihren freien Willen. Mit Nomad folgt sie dem Ewigen Prinzen und den Sieben von Aromater zur Roten Träne von Pandarve. Es gelingt ihr Storm zu befreien und durch einen Trick zu erlösen. Auf einem riesigen Samenkorn können sie, getrieben vom Wind, die Oberfläche des Roten Planeten verlassen.
Phantastic Comics 47
 
Storm Band 13 Band 13, "Auf ewiger Reise", erschienen als "Die großen Phantastic-Comics" Band 52.
Zeichnungen: Don Lawrence, Text: Martin Lodewijk.
Auf einem herrenlosen Schiff öffnet Storm einen Sakrophag, dem eine menschliche Kampfmaschine, der Junge Renter Ka Rauw, entsteigt. Er soll als Abschlußprüfung der Akademie des Todes den Herrscher des Königreichs Marrow ausschalten. Storm, Rothaar und Nomad werden von ihm zur Mitarbeit gezwungen. Letztendlich stellt sich heraus, daß der Herrscher von Marrow Ka Rauws Vater ist. Renter Ka Rauw besteht die Prüfung nicht. Er will allerdings auch nicht bei seinen wiedergefundenen Eltern bleiben. So schickt Storm ihn wieder mit seinem Sakrophag auf die Reise in die Unendlichkeit.
Phantastic Comics 52
 
Storm Band 14 Band 14, "Die Höllenhunde von Marduk", erschienen als "Phantastic-Comics" Band 53.
Zeichnungen: Don Lawrence, Text: Martin Lodewijk.
Zurück auf Pandarve ist Marduk mit seinen Höllenhunden Storm auf der Spur. Unterdessen werden Storm, Rothaar und Nomad von Rebellen, die ebenfalls Storms Anomalie nutzen wollen, gefangengenommen. Als Marduks Armee auftaucht, hilft ihnen ein Höllenhund, dem Storm einst das Leben gerettet hat, in einem Flugzeug zu entkommen.
Phantastic Comics


6 - 9 Storm 15 - 19



Pandarve@gmx.net
Seite Überarbeitet Wednesday, 17-Dec-2014 12:52:41 CET
Storm erscheint in einer Neuauflage im Ehapa-Verlag, Stuttgart.
Alle Storm-Bilder © Ehapa-Verlag, Stuttgart.